Mittwoch, 1. August 2012

Briami - griechischer Gemüse-Auflauf

Seit einigen Jahren besitze ich schon die vier Ox-Kochbücher, aber wirklich viel daraus gekocht habe ich noch nicht - Schade eigentlich! Aber das kann man ja ändern! Die Bücher sind in den 90ern entstanden, als es immer mehr Leute gab, die verzweifelt versucht haben die vegetarischen und veganen Rezepte aus dem Ox-Magazine zu sammeln und in ihrem Zettelwust nicht mehr durchgeblickt haben.
Also haben sich Uschi Herzer und Joachim Hiller zusammengesetzt und das erste Ox-Kochbuch herausgebracht. Besonders ist wohl der Schreibstil, immer locker flockig und gerne auch mal mit Dialekt oder Slang und jedes Rezept kommt mit einer Musikempfehlung (natürlich Punk) daher. Die Gerichte sind einfach, meist schnell zu machen und oft preiswert (jeweils auch mit dazugehörigem Symbol gekennzeichnet). Definitiv Kochanfänger geeignet :) Einziges Manko: es gibt keine Fotos.
Und beim Heraussuchen des Links habe ich eben gesehen, dass im Oktober schon Band 5 herauskommt :)

Nun aber zum Rezept ^^ Briami:
Musiktip: But alive "Bis jetzt ging alles gut..."

Zutaten für 6 Menschen:
1 Aubergine
1kg Zucchini
4 mittlere Kartoffeln
2 grüne Paprika (bei uns durch mehr Aubergine ersetzt)
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
250mL Olivenöl
1 große Dose Tomaten (bei uns 3x 400mL)
etwas Tomatenmark (bei uns etwa 1/3 der Tube)
2 Knoblauchzehen
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer
(wir haben noch massig getrocknete Kräuter hinzugegeben)

Aubergine/n waschen, vom Stilansatz befreien und in ca 1cm große Würfel schneiden.
Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln.
Zucchini waschen, vorne und hinten abschneiden, längs vierteln und in 3-4cm große Stücke schneiden.
Paprika vom Stilansatz und Kernen befreien, waschen und in etwas größere Stücke schneiden (aber so, dass man sie ohne ein Messer zu benutzen in den Mund kriegt).
Zwiebeln ausnahmsweise mal etwas größer würfeln.
Jetzt Gemüse (außer Tomate) nacheinander im Olivenöl (Ja! In der ganzen Menge) anbraten.
Dann vorsichtig in eine ausreichend große Auflaufform packen und dabei möglichst viel Öl in der Pfanne lassen (braucht ihr ja für das restliche Gemüse).
Habt ihr alles gebrutzelt, wird das Gemüse in der Auflaufform gut vermischt.
(Wir haben alles direkt in die Auflaufform geschmissen - war wohl ein kleiner Fehler, denn die Kartoffeln waren noch etwas zu hart. Beim nächsten Mal würd ich die Kartoffelwürfel einfach 10min vorkochen ^^)
Jetzt kommt die Tomatensauce dran.
Eigentlich müsste noch ein bisschen Fett in der Pfanne sein, oder? (Wir haben die Sauce nicht vorgekocht, sondern kalt zusammengerührt)
Schmeisst da etwas zerkleinerte Tomatensamt Sauce rein und lasst es ein bisschen blubbern.
Dann gequetschten Knoblauch, etwas Tomatenmark, Zucker und Salz dazu und nochmals eine kleine Weile köcheln lassen.
Die Tomatensauce über das Gemüse kippen und ab damit in den Ofen.
Bei 175°C dauerts jetzt ungefähr eine Stunde bis das Gemüse weich geworden ist.
Dazu gibts Unmengen Fladenbrot.
Tip: Schafskäse obendrauf legen kommt ziemlich kultig. Zudem kann das Gericht aufgewärmt werden und schmeckt am nächsten tag fast noch besser.

So oder ähnlich sind alle Rezepte geschrieben ^^
Bei uns gabs übrigens kein Fladenbrot sondern Manestra (Orza mit Käse):

500g Orza (Reisnudeln - nein nicht Nudeln aus Reismehl, sondern Nudeln aus Hartweizengries in Reiskornform)
60g Butter
60g Olivenöl
Käse nach Geschmack (bei uns Feta)

Orza nach Packungsanleitung al dente kochen (meist 12min), abgießen und unter fließend kaltem Wasser abspühlen.
In einem Topf Butter und Olivenöl erhitzen bis Butter geschmolzen ist.
Orza einige Minuten darin schwenken.
Topf vom Herd nehmen und Käse unterrühren.




insgesamt 2kg Gemüse



was ein Glück, dass S eine so riesige Auflaufform hat



1,2L Tomatensauce



vor dem Ofen



nach 90min Ofen




Manestra



Dinner mit Aussicht

Kommentare:

  1. Sieht ja wirklich lecker aus, für warme Sommertage ein schönes Essen. Das kommt auf meine das-muss-ich-unbedingt-nachkochen-Liste. ^.^

    AntwortenLöschen