Sonntag, 11. März 2012

Okinii - All you can eat

Letzte Woche habe ich mit S endlich mal das Okinii getestet. Es befindet sich im Nebengebäude des Nikko-Hotels auf der Immermannstraße (ehemals Nippon-kan).
Mich haben eigentlich die Preise immer abgeschreckt... abends Mo-Do 23,90€ und abends Fr-So 25,90€. Allerdings gibt es auch Mittags-All-You-Can-Eat für Mo-Fr 13,90€ und am WE 15,90€. Und knapp 14€ fand ich dann ok. Also auf auf zum Okinii...

Tjaaaa aber wir waren schlecht vorbereitet, denn wir wussten nur, dass man 2,5h lang pro Person immer bis zu 8 Sachen bestellen kann und wenn am Ende was übrig bleibt, dann muss man es zahlen - damit nicht soviel Essen verschwendet wird (fand ich super). Die genauen Regeln findet ihr hier.

Das war im Prinzip alles was wir wussten. Also gingen wir völlig naiv einfach hinein und blieben am Schild "Bitte warten Sie hier, Sie werden zu Ihrem Platz gebracht" stehen ... 5 Minuten ... Dann kam endlich ein Kellner zu uns, sah uns nicht an und fragte nur knapp "Was wollen Sie?" äähm... sehr freundlich... danke. Wir sagten ihm dann, dass wir gerne etwas essen würden. "Reserviert?" -Nein nicht reserviert. "Mitkommen!" okok ... fix hinterhergeflitzt. Er checkte kurz am Computer welche Tische noch frei waren. "Da hinten, an der Säule." Und war weg. Öhm ok... wir setzten uns und sahen uns um.

Allgemein recht duster der Laden, schummriges Licht und dicke Ledersessel an (dafür) zu hohen Tischen. Man versank etwas. Auf dem Tisch stand ein I-Pad... ein I-Pad? Was hatte es damit auf sich? Wir sahen unsicher zu den anderen Tischen, auch dort lag überall eins rum. Hm... einfach mal anmachen? Mist Passwortgeschützt. Lieber wieder weglegen. Speisekarte... aahhhh ok ok. Wir hatten uns dann rausgesucht was wir in der ersten Runde bestellen wollten. Aber es kam kein Kellner.

Zehn Minuten lang versuchten wir verzweifelt auf uns aufmerksam zu machen, aber nix passierte. Dann endlich "Komm gleich" aahhh na immerhin. Er kam dann auch kurz darauf wieder. "Sind sie zum ersten Mal hier?" -jep "Ich schalte Ihnen eben das I-Pad frei, dann können Sie damit bestellen" aaahhhh so geht das. Man sucht sich also aus der Papierkarte raus was man möchte, nimmt sich dann das I-Pad in dem alles nochmal aufgelistet ist und klickt dann bei den gewünschten Gerichten auf + und kann oben ablesen, wie viele Sachen man noch anklicken darf. Hat man alles zusammen, klickt man auf "bestellen" und kann sich alles nochmal ansehen. Passt alles, tippt man auf "OK" und die Bestellung wird direkt an die Küche gesendet. Man darf nun 8min lang nix neues bestellen. Es gibt von allem etwas, Sushi, Suppen, Fleisch, Fisch, Gemüse... Da aber alles unterschiedlich lange in der Zubereitung braucht, bzw nicht stundenlang "fertig" in der Küche rumstehen kann, kam alles sehr häppchenweise. Als erstes bekamen wir unsere (beim Kellner persönlich bestellten) Getränke, dann die Portion Kimchi... vielleicht nicht das, was ich auf nüchternen Magen essen wollte. Also weiterwarten.
Hin und wieder kam der Kellner nun vorbei, knallte (ja wirklich!) uns ein oder mehrere Tellerchen auf den Tisch, manchmal mit einem kurzen "Sushi!" oder ähnlichen dazu. Ja jaaaaa Service suchte man hier wirklich vergebens.

Ganz am Ende bestellen wir nochmal ein paar Kleinigkeiten, denn eigentlich waren wir schon satt ^^ Unter anderem bestellten wir nochmal Takoyaki. Sushi kam sofort, aber die Takoyaki auch nach 15min noch nicht. Wir wurden langsam wieder unsicher, vor allem weil sich einige Köche schon umzogen und aufräumten. Hatten sie uns vergessen? Wäre jetzt kein Drama gewesen, wir waren ja, wie gesagt, schon satt.
Ich machten einen kurzen Ausflug zum Klo (sauber und nett eingerichtet) und als ich wiederkam, lag eine Krebsschere auf unserem Tisch. S guckte sichtlich verwirrt und meinte nur, dass der Kellner viel zu schnell weg war, als dass sie hätte was sagen können. Also hab ich mir den Teller geschnappt, da wir beide keine Krabbenschere wollten und nicht bereit waren dafür am Ende 2€ zu bezahlen, weil wir sie übergelassen haben, und bin damit direkt zur Theke der offenen Küche. Nach einigem Hin und Her haben sie die Schere zurückgenommen und wir haben unser Takoyaki noch bekommen.

Beim Bezahlen (nicht am Tisch, sondern vorn am PC), guckte der Kellner noch etwas irritiert, als ich Trinkgeldtechnisch nix draufgeben wollte... hab meine Hand aufgehalten und wollte das restliche Rückgeld komplett wiederhaben. Mal ganz ehrlich bei so einem "Service" kann man doch kein Trinkgeld erwarten, oder? -.-
Also wir waren echt etwas geschockt vom schlechten/nicht vorhandenen Service, allerdings war das Essen gut und die Auswahl groß. Ich denke ich würde evtl mittags nochmal hingehen, allerdings ohne irgendeinen Service zu erwarten.

Das was es dann abends für 10€ mehr noch so zusätzlich zur Auswahl gibt, hatte uns auch nicht wirklich interessiert. Da gabs dann Fleisch, Garnelen, mehr Fleisch usw.
Speisekarte gibts hier als PDF



I-Pad mit Auswahl und daneben die Speisekarte


oben Gurkensalat mit Sesam
unten diverses Sushi (jeweils 2 California-Rolls oder 3 Maki oder 1 Nigiri = ein Gericht)



links: Yakitori
oben: Hühnchen Teriyaki
unten: Gemüse-Tempura
zum Tempura muss man sagen, dass wir es in Runde eins bestellt haben und erst in Runde zwei bekommen haben... das scheint also sehr lange zu dauern und wir hatten es eigentlich schon aufgegeben und nochmal bestellt... so bekamen wir nach Bestellrunde 2 auch noch die zweite Portion Tempura ^^



oben gegrillte Lachs
unten gegrillter Butterfisch



links: frittierter Tofu
rechts: Takoyaki


links: Gyoza
mitte: Kimchi
rechts: Edamame (und grüner Tee... der eigentlich nicht so geleuchtet hat ^^)

Vergessen zu fotografieren hab ich die Korokke. Und alles was wir mehrfach bestellt haben, hab ich natürlich nicht nochmal fotografiert ^^

Kommentare:

  1. Wie heißt es so schön Servicewüste Deutschland aber dass die dann noch Trinkgeld erwarten. LG

    AntwortenLöschen
  2. hmm doof das mit dem service =/ da fühlt man sich richtig willkommen ;P war der kellner deutscher? bei japanern ist so ein verhalten ja vllt eher unüblich würd ich sagen...

    AntwortenLöschen
  3. Waren deutsche, asiatische, südländische usw usw Kellner da. Wir hatten ja auch keinen festen, sondern die wuselten da alle rum >.<

    AntwortenLöschen
  4. Boah also das is ja ein Sauservice. hast zu recht kein trinkgeld gegeben!

    AntwortenLöschen
  5. Es ist ja schliesslich kein japanisches Restaurant.. Ich meine sie verkaufen zwar japanisches Essen aber halt nicht authentisch (kein japanischer Besitzer und auch kein japanischer Koch..)

    AntwortenLöschen
  6. Meistens ist der Service im Ookini sehr gut, allerdings mag man es dort nicht besonders, wenn vorher nicht reserviert wird. Oftmals werden sogar nur Leute, die reserviert haben, überhaupt reingelassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt doch erfreulich, dass der Service nun besser ist :)
      Ich hab schon oft lange Schlangen vor dem Restaurant gesehen, aber ich möchte trotzdem nicht nochmal hin.

      Löschen
  7. Ein leichtes Mittagessen mit verschiedenen Gerichten zu Preisen, die sich für jeden rechnen. Abends: Neben Pizza, Pasta und Salat Menüs à la carte, mit Variationsmöglichkeiten vom Fisch über Fleisch bis hin zu Vegetarisch und einem Preis-Leistungs-Verhältnis, das Ihnen bestimmt schmeckt. Gehen Sie essen im italienischen Restaurant in Düsseldorf Flingern wo Sie auch von All you can eat profitieren. Auch für Afterwork party oder Weihnachtsfeier. Here are serving for italienisches restaurant in der nähe, afterwork party ,betriebsweihnachtsfeier, all you can eat düsseldorf ,essen gehen in düsseldorf ,typisch italienisches essen,restaurant düsseldorf flingern and italienisches restaurant düsseldorf.

    AntwortenLöschen