Montag, 5. März 2012

Gantz 1+2

Basierend auf einem Manga gibt es nun die Realverfilmung von Gantz. Wir haben uns zu sechst getroffen und waren gespannt was uns so erwartete.

Wikipedia erzählt den Inhalt:

Der Jugendliche Kei Kurono wird zusammen mit Masaru Kato, den er aus der Grundschule kennt, bei dem Versuch, einem Obdachlosen das Leben zu retten, von einem U-Bahnzug überfahren. Doch statt tot zu sein, finden sich die beiden in einem kleinen Tokioter Apartment nahe dem Tokyo Tower wieder, in dem sie auf eine Reihe weiterer Personen treffen, die ebenfalls gestorben sind. In der Mitte des Raumes befindet sich eine schwarze Kugel, in der eine Person sitzt, die als Gantz bezeichnet wird. Diese Kugel gibt den „Wiederbelebten“ Anweisungen, innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums von 60 bis 90 Minuten und eines bestimmten Gebiets, Außerirdische zu töten. Sollte jedoch jemand versuchen das Gebiet zu verlassen, wird automatisch eine an dessen Gehirn anhaftende Bombe gezündet, die den Kopf des Flüchtlings explodieren lässt. Die Aliens kommen jedes mal von einem anderen Planeten und weisen immer bestimmte Merkmale auf, z. B. Vorlieben für Vögel oder Lauch.

Gantz stellt dabei ein Arsenal von Waffen und einen speziellen Kampfanzug zur Verfügung, der dem Träger übermenschliche Kraft verleiht und vor physischen Einwirkungen schützt. Die Kraftverstärkung der Anzüge wird durch starke Emotionen ausgelöst (geübte Gantzer können das auch bewusst), hält aber nur eine gewisse Zeit an. Zudem bekommen die Teilnehmer ein Gerät, mit dem sie in der Lage sind, die Aliens aufzuspüren und auf verschiedene Funktionen der Kampfanzüge zuzugreifen, wie Tarnfelder. Wenn alle Aliens vernichtet worden sind, werden die Kontrahenten zurück in das Zimmer transferiert und sind dann vollkommen unversehrt, es sei denn, sie sind während des Kampfes mit den Aliens gestorben. Wer im Laufe der einzelnen Runden 100 Punkte gesammelt hat ohne zu sterben, hat eine von drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Der Spieler/ die Spielerin verlässt das Spiel und ist wieder lebendig, jedoch wird jede Erinnerung an die Ereignisse seit Eintritt seines/ ihres Todes aus seinem/ ihrem Gedächtnis gelöscht.
  • Der Spieler/ die Spielerin belebt einen Spieler von Gantz' Speicher wieder, der in einem vorherigen Spiel getötet wurde und sammelt weiter Punkte, um ein weiteres Mal eine der drei Möglichkeiten auswählen zu können.

Nach jedem Kampf und der dazugehörigen Punktevergabe dürfen die Teilnehmer das Apartment verlassen und ihrem normalen Leben nachgehen. Jedoch werden sie, solange sie nicht ein weiteres Mal dahinscheiden, zu einem unbestimmten Zeitpunkt von Gantz gerufen um eine weitere Runde in dessen Spiel anzutreten. Davon abhängig, wie viele Kontrahenten in der vorherigen Runde gestorben sind, schließen sich immer mehr Personen dem Spiel an.

Die Regeln der einzelnen Gantz-Missionen werden von Mal zu Mal mehr oder weniger stark verändert. So geschieht es zum Beispiel, dass Kurono zu seiner vierten Mission ganz allein antreten muss, zwei Missionen direkt hintereinander stattfinden, das Zeitlimit abgestellt wird oder die Aliens sowie die Gantz-Kämpfer auch innerhalb der Missionen allen Menschen sichtbar werden.




Trailer zu Teil 1:




Trailer zu Teil 2:




Fazit: Kann man sich angucken, muss man aber nicht zwangsweise. Viele Kopfschüttelszenen, einige Logiklücken, niedliche Jungs und hübsche Frauen, Splatter, Action usw inklusive :)
Da beide Teile jeweils weit über 2h lang sind, braucht man auch genügend Sitzfleisch und Ausdauer.

Kommentare:

  1. oh cool ich mag solche filme^^ schade das es ihn nicht auch als anime gibt. habt ihr sie mit untertitel geschaut? gibts sie schon auf dvd?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ab jetzt auch beide teile auf dvd in der videothek!!!!!!

      Löschen
  2. Ja wir haben sie auf japanisch mit englischem UT geschaut :)
    Die gibts beide auf DVD und BluRay.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh englisch untertitel könnte schon komplizierter werden ;P

      Löschen