Donnerstag, 16. Dezember 2010

Japanischer Taschenwärmer

Wenn es wirklich bitterkalt draußen ist und ich weiß, dass ich längere Zeit zB an einem Bahnhof rumstehen muss, dann hab ich gerne mal diese Gel-Taschenwärmer, wo man nur das Metallplättchen knicken muss und schon hat man warme Hände. Zu Hause wirds dann 10min gekocht und ist für den nächsten Einsatz bereit.

Von einer japanischen Freundin hab ich dieses Tütchen geschenkt bekommen:


Es enthält eine Mischung aus Eisenpulver, Aktivkohle, Salz, Wasser und Wurmstein. Solange das Beutelchen in der Folie ist, passiert nichts, aber nimmt man es heraus und schüttelt es ein bisschen, wird eine exotherme Reaktion mit der Luft ausgelöst und hält so bis zu 20 Stunden warm.
Vorteil: Leichter als so ein Gelkissen
Nachteil: Nur einmal verwendbar

Kommentare:

  1. Okay, sieht sehr praktisch aus. Aber auf Dauer bestimmt teuer, wenn man sich jedes Mal ein Neues kaufen muss, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ja allerdings... die kosten so um die zwei Euro pro Stück... deshalb sind mir die Geldinger lieber ^^

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. 2€ pro Stück ist wirklich viel, dafür, dass die nur einmal verwendbar sind.

    AntwortenLöschen
  5. Also ich habe diese Dinger jetzt bei J-list entdeckt und da sieht es so aus als wenn 30 Stück $0.40 kosten. Das Ginge ja sogar, auch wenn man sie danach wegwerfen muss, aber wenn sie so lange warmhalten, reichts für einen spaziergang :-)
    http://www.jlist.com/product/NET642

    AntwortenLöschen